2. DAMEN

09.08.2020 Frauen II – Eintracht Grumme

09.08.  Freundschaftsspiel Eintracht Grumme-SV Hohenlimburg 1910 (2)  0:3 (0:2) Hitzeschlacht in Bochum---Nach fast 5 Monaten das erste Fussballspiel der 2.ten Frauenmannschaft von SV 1910 bei unangenehmen 35 Grad.Wir tasteten uns ca.20.min beidseitig ab..mal hier eine Chance ..mal da eine..bis in der 40. Minute nach einer Ballstafette der Ball bei Svenja Meier landete und diese dem zuweit rausgekommenen Torwart den Ball vorbeischob und uns endlich mit der Führung belohnte.Im Gegenzug hielt die sehr gute Sherin Preuß unsere Mannschaft mit einer ihrer vielen Glanzparaden im Rennen.In der zweiten Halbzeit stürmten die Zehnerinnen trotz Hitze drauf los und so gönnte man sich in der 50. Min mit einem langen Pass auf Guilia Pleschke ein sehenswertes Kopfballtor.Die Kräfte auf beiden Seiten schwanden schnell der Hitze geschuldet und so hatte man den Gegner endlich im Griff.Dieser verstand es bis dato immer wieder vor unser Tor zu kommen,aber entweder unsere Viererkette oder unser Torwart verhinderten dies.Nach vielen guten  Passspielen schoß Svenja Meier das 0:3 und spätestens jetzt war jedem klar, wer hier als Gewinner vom Platz gehen würde.Ein Lob an die frisch in die Bezirksliga aufgestiegenen Bochumerinnen,die zu keinem Zeitpunkt aufgaben und an unsere Mädels die ein sehr gutes erstes Spiel hinlegten…man darf gespannt sein was da noch kommt. Bericht: Thomas Gebauer

2020-08-10T22:14:08+02:00

Neuzugänge bei den Frauen 2

Back to the Roots   Ehemalige Zehnerinnen zurück am Kirchenberg   Nach 3 Jahren, sind die beiden ehemaligen Zehnermädchen Lisa Wickel und Adelina Berisha wieder zurück in Hohenlimburg.   Die beiden Juniorinnen waren aus der Bezirksliga-Mannschaft des SV 10 zum Hemberg in die Bundesliga gewechselt. Nach einem Jahr in der Bundesliga, starteten die beiden auch in der Landesliga-Mannschaft des FCI durch. Der Kontakt brach nie so wirklich, ab um so schöner war es als man erste Andeutungen vernahm, dass man die beiden wieder zurückgewinnen könnte. Dass ihr ehemaliger Jugendtrainer Justin Kunze, nun auch die erste Mannschaft der Frauen in Hohenlimburg betreut, war bei der Kontaktaufnahme und den Gesprächen wohl auch ein kleiner Vorteil. Nachdem beide ein Probetraining absolviert haben, wo sie auf einige bekannte Gesichter ihrer Zeit beim SV 10 trafen, war die Entscheidung pro Hohenlimburg gefallen. Mit den beiden hat der Trainer die Positionen im offensiven und defensiven Mittelfeld wertvolle Spielerinnen dazu gewonnen.   Wir freuen uns, dass ihr wieder ZU HAUSE seid. Einmal LÖWE Immer LÖWE   Lisa Wickel äußert sich wie folgt: Ich habe mich dazu entschieden nach drei Jahren zurück zum SV Hohenlimburg 1910 zu wechseln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und erhoffe mir eine schöne und erfolgreiche Zukunft bei einem Verein, bei dem ich mich weiterentwickeln kann. Der Kontakt zu Justin, mit dem ich schon in der U17 zusammengearbeitet habe, ist nie ganz abgebrochen. Die Gespräche mit ihm, in denen er mir die Ziele/ das Konzept vorgestellt hat sowie das Training, in dem ich von den Mitspielerinnen, die ich größtenteils noch von früher kannte, gut aufgenommen wurde, haben mich von einem Wechsel überzeugt. Adelina Berisha weiter: Da ich in der letzten Zeit den Spaß am Fußball verloren habe und mich nicht weiterentwickeln konnte, war es für mich an der Zeit einen nächsten Schritt zu wagen. Hohenlimburg, als mein Heimatverein, bietet die perfekte Möglichkeit eine neue Herausforderung anzunehmen. Da ich das Umfeld aus früherer Zeit kenne, bin ich zuversichtlich, dass ich hier eine gute und erfolgreiche Zeit verbringen werde. Bericht: Thomas Gebauer  

2020-06-07T00:43:25+02:00

Juan Carlos Gomez, neuer Trainer der Frauen II.

Juan Carlos Gomez, neuer Trainer der Frauen II. Auf der Suche nach einem neuen und hochkarätigem Trainer stieß die 4-köpfige Findungskommission (Torsten Hesse, Frank Kunze, Thomas Gebauer und Alexandros Gkanas) auf den 48-jährigen Ex- Fußballprofi Juan Carlos Gomez aus Olpe. Die Kontakte zu ihm knüpfte Alexandros. Die viel versprechende Vita des erfahrenen Fußballers überzeugte die Kommission sofort und auch die Mannschaft, war nach zwei Probetrainings beeindruckt. Ein Blick in sein bisheriges Fußballerleben verdeutlicht die Klasse und die Erfahrenheit, die er in vielen Jahren als Spieler und Trainer in höheren Klassen erreicht hat. Seine bisherigen Trainerstationen waren: Grün-Weiß Lütringhausen Herren (Kreisliga C), SV Ruhrbachtal Herren (Kreisliga B), SF Nette Frauen (Bezirksliga), SV Heißen Frauen (Verbandsliga), Tura Eggenscheid Herren (Kreisliga B). Als Spieler: C.A. Temperley (Argentinien), SV Wittlich (Oberliga), VFB Kirchhellen (Westfalenliga), Rot-Weiss Essen (2.Bundesliga), SV Horst-Emscher (Westfalenliga), RW Lennestadt (Landesliga), RW Lüdenscheid (Westfalenliga), FSV Gerlingen (Bezirksliga), BW Hillmecke (Kreisliga). Auf die Frage, warum er sich für den SV 11910 entschieden habe sagte Gomez sinngemäß, er habe sich im Vorfeld mit der Visitenkarte des Vereins beschäftigt, die im Internet nach zu vollziehen sei. Ihm sei die hohe Präsenz mit den vielen Berichten und Bildern, die zahlreichen Aktivitäten des Vereins, auch über die 1. Mannschaft hinaus positiv aufgefallen. Dazu der junge Kader mit hoffnungsvollen und leistungsbereiten Spielern, die in den letzten Jahren schon beeindruckend gespielt haben. Seine ersten drei Trainingseinheiten, haben ihn darüber hinaus bestätigt, dass die Mädels Spaß machen und eine coole Truppe ist. Dass ihm der bisherige Trainer Dennis Westhölter zur Seite steht, erfreut ihn sehr. „Ich sehe den Assistenten nicht als meinen Statistiker, sondern durchaus auch als einen Partner auf Augenhöhe, der für mich der wichtigste Ansprechpartner ist, dem ich vertrauen kann, zumal dieser Kader für mich ja völlig neu ist und ich mich erstmal mit den vielen Namen vertraut machen muss. Herzlich willkommen Juan! Einmal Löwe, immer Löwe

2020-06-07T00:16:34+02:00

Kaderplanung unserer Frauen Abteilung Teil IV

Kaderplanung Frauen I. 2020/21 Planungssicherheit Teil IV Nach Emanuela Mimmo, Lynn Schütt und Dilara Öztürk, konnten die Verantwortlichen der Frauen und Mädchenabteilung nun auch Einigung mit Anna Lena Mankel erzielen. Anna Lena spielt seit einem Jahr bei den Zehnermädchen. Sie kam zu Saisonbeginn von Silschede zu den Zehnern. Nach einem Gespräch mit Anna Lena, zeigte der Vorstand und Trainer Justin Kunze welche Pläne der Verein hat und wie es weiter gehen soll. Für Anna Lena war es eigentlich schon vorher klar und man musste keine große Überzeugungsarbeit leisten. Anna Lena ist auf der Sechser Position zu Hause, kann aber auch auf allen anderen Positionen im Mittelfeld spielen. Außerdem hat Sie große Begabungen im Taktischem Bereich, so das Trainerteam der U17. Trainer Justin Kunze: Ich freue mich, dass wir mit Anna Lena planen dürfen. Sie ist schon jetzt fester Bestandteil der Mannschaft und spielt und trainiert hochgezogen bei uns. Sie hat extrem viel Potenzial und wird uns bestimmt weiter bringen. Auch über diese Zusage, ist der Vorstand ziemlich froh. Daran erkennen wir, dass wir in allen Bereichen gute Arbeit machen. Anna-Lena: Aufgrund einer schönen ersten Saison beim SV Hohenlimburg 1910, habe ich mich dazu entschieden auch in der kommenden Saison weiterhin in diesem Verein zu bleiben. Allerdings werde ich nicht mehr in der B-Jugend, sondern bei den Frauen spielen. Bereits diese Saison konnte ich dort schon viele Erfahrungen sammeln. Ich habe oft am Training teilgenommen und das ein oder andere Mal durfte ich diese bei Spielen unterstützen. Ich kenne schon die Spielerinnen und den Trainer und kann nur Positives sagen. Alle sind sehr nett und das Training macht viel Spaß und ist abwechslungsreich. Man lernt ständig neues und auch der Teamzusammenhalt wird durch verschiedene Aktionen gestärkt. Einmal Löwe, immer Löwe! Bericht: Thomas Gebauer

2020-05-03T21:44:13+02:00

Kaderplanung unserer Frauen Abteilung Teil III

Kaderplanung Frauen I. 2020/21 Planungssicherheit Teil III Nach Emanuela Mimmo und Lynn Schütt, konnten die Verantwortlichen der Frauen und Mädchenabteilung nun auch Einigung mit Dilara Öztürk erzielen. Wie Lynn, ist Dilara erst eine Saison bei den Zehnermädchen. Nach einem Gespräch mit Dilara und Ihren Eltern, erzählte der Vorstand und Trainer Justin Kunze, welche Pläne der Verein hat und wie es weiter gehen soll. Dilara war sofort überzeugt und sagte prompt zu. Die Offensivkraft, kam 2019 vom FC Finnentrop zu den Zehnermädchen und ist eine gesetzte Spielerin im Mittelfeld. Sie hat das Zeug für mehr, so das Trainerteam der U17. Frauentrainer Justin Kunze: Ich freue mich, dass wir nun auch mit Dilara planen dürfen. Sie konnte mich schon am Anfang der Saison von sich überzeugen, als Dilara bei uns in der Frauenmannschaft ausgeholfen hat. In der Saison hat sie mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und nun geht der Weg weiter mit ihr. Der Vorstand ist froh, dass wir den Mädels die Möglichkeit geben können, überkreislich Fußball spielen zu können. Natürlich sind wir dankbar, dass die Mädels die gute Abteilungsarbeit anerkennen und den Kampf annehmen, um sich auch bei den Frauen durchzusetzen. Wir sind hier sicher auf dem richtigen Weg. Dilara selbst sagt dazu: Ich freue mich auf die nächste Saison bei den Frauen und kann es kaum erwarten. Ich möchte in der neuen Saison weiterhin in Hohenlimburg spielen da ich mich hier sehr wohlfühle und mich steigern möchte. Außerdem erwarte ich, dass wir all unsere gesetzten Ziele, gemeinsam als Team erreichen und das wir mit unseren guten Leistungen eine erfolgreiche Saison haben werden. Der Vorstand freut sich über die erfolgte Zusage. EINMAL LÖWE IMMER LÖWE Bericht: Thomas Gebauer

2020-04-26T17:25:43+02:00
Mehr Beiträge laden
Nach oben