SV1910

Über SV1910

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat SV1910, 24 Blog Beiträge geschrieben.

09.08.2020 Frauen II – Eintracht Grumme

09.08.  Freundschaftsspiel Eintracht Grumme-SV Hohenlimburg 1910 (2)  0:3 (0:2) Hitzeschlacht in Bochum---Nach fast 5 Monaten das erste Fussballspiel der 2.ten Frauenmannschaft von SV 1910 bei unangenehmen 35 Grad.Wir tasteten uns ca.20.min beidseitig ab..mal hier eine Chance ..mal da eine..bis in der 40. Minute nach einer Ballstafette der Ball bei Svenja Meier landete und diese dem zuweit rausgekommenen Torwart den Ball vorbeischob und uns endlich mit der Führung belohnte.Im Gegenzug hielt die sehr gute Sherin Preuß unsere Mannschaft mit einer ihrer vielen Glanzparaden im Rennen.In der zweiten Halbzeit stürmten die Zehnerinnen trotz Hitze drauf los und so gönnte man sich in der 50. Min mit einem langen Pass auf Guilia Pleschke ein sehenswertes Kopfballtor.Die Kräfte auf beiden Seiten schwanden schnell der Hitze geschuldet und so hatte man den Gegner endlich im Griff.Dieser verstand es bis dato immer wieder vor unser Tor zu kommen,aber entweder unsere Viererkette oder unser Torwart verhinderten dies.Nach vielen guten  Passspielen schoß Svenja Meier das 0:3 und spätestens jetzt war jedem klar, wer hier als Gewinner vom Platz gehen würde.Ein Lob an die frisch in die Bezirksliga aufgestiegenen Bochumerinnen,die zu keinem Zeitpunkt aufgaben und an unsere Mädels die ein sehr gutes erstes Spiel hinlegten…man darf gespannt sein was da noch kommt. Bericht: Thomas Gebauer

2020-08-10T22:14:08+02:00

Spielgemeinschaft der A-Jugend

An der Lenne in Hohenlimburg tut sich etwas. In dieser Saison werden die A-Jugend-Mannschaften von der SG Hohenlimburg/ Holthausen und der SV Hohenlimburg 10 gemeinsam spielen.  Ziel wird es sein mit der A1 in die Bezirksliga aufzusteigen und die A2 als Unterbau für die nächste Saison vorzubereiten. Des Weiteren arbeitet die A-Jugend eng mit der Westfalenliga-Mannschaft des SV Hohenlimburg 10 zusammen, so dass talentierte Spieler wie Arne Wüstewald und Sven Kling in den eigenen Reihen gehalten werden konnten und weitere talentierte Spieler zum Kirchenberg gelotst werden konnten. So kehrt Erion Hetemi vom Landesligisten FC Iserlohn zurück und bringt mit Damjan Raitzig ein weiteres vielversprechendes Talent mit. Siyar Alpdag kam aus der A-Jugend von Wattenscheid 09, während sich mit Dervis Dursun ein Spieler der Mannschaft angeschlossen hat, der u.A. schon Erfahrungen bei beim FC Brünninghausen und Kirchhörder SC gesammelt hat. Von ASSV Letmathe schlossen sich Caner Kus, Fabian Choinowski und Dogan Erte, wobei die beiden letzteren in der Vergangenheit unter Anderem für den FC Iserlohn aufliefen. Maximilian Fink hingegen kommt von SSV Hagen, mit welcher er zuletzt in die Bezirksliga aufgestiegen ist, zuvor spielte er für die Landesliga-Mannschaft der A-Jugend von Hagen 11, außerdem aus der B-Jugend von Hagen 11 stieß Niklas Simon dazu. Da Concordia Hagen keine A Jugend stellt konnten wir für das Projekt Aufstieg Umut Ucar , Danila Rudaev, Amin Rachid, Kaan Özcan und  Morice Lange für unser Team gewinnen .Almin Balje von Polizei Hagen vervollständigt die Neuzugänge. Einige Spieler trainieren schon ein- bis zweimal in der Woche bei der ersten Mannschaft mit, damit sich die Jugendlichen langsam an das Tempo gewöhnen können. Das Training wird z.Zt. Von Denis Nierobisch, Maximilian Makowski und Bernd Ruoß geleitet. Durch die gute Trainingsqualität profitieren natürlich auch die langjährigen Spieler der SG und vom SV 10. Wir erhoffen uns außerdem, dass die Jugendlichen aus der Umgebung sehen, dass sich der Verein nach vorne entwickelt und hoffen somit, demnächst auch weitere Rückkehrer oder Neuzugänge begrüßen zu dürfen. Bericht: Torsten Nordhoff

2020-07-28T22:41:43+02:00

Schnuppertraining für Minikicker

Minikicker gesucht, Die Jugendabteilung des SV Hohenlimburg 1910 lädt am Freitag den 17.7.2020 um 16:30 Uhr alle Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016 zum ersten Schnuppertraining, für den neu Aufbau unser Mini 2 Mannschaft. Getroffen wird sich unten im Stadion auf Naturrasen. Es gelten im Stadion die allgemeinen Hygienevorschriften so wie die Abstandsregel. Bei Rückfragen steht der Jugendleiter Torsten Nordhoff gerne zur Verfügung 0160 8853862

2020-07-15T23:26:56+02:00

Ein herzliches Dankeschön für die Photovoltaikanlage

Ein herzliches Dankeschön für die Photovoltaikanlage, auf dem Dach des Zehner Treffs, geht an die Sponsoren und privaten Spender! 🥂 land.nrw Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. SV Hohenlimburg, Volksbank Hohenlimburg und der Sparkasse HagenHerdecke

2020-07-14T00:35:24+02:00

Jürgen Weiß, ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein, ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Jürgen Weiß, ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein, ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein ist tot. Am 6. Juli verstarb Jürgen Weiß (-jw-) im Alter von 76 Jahren. Am Montag, 13. Juli, wird er im engsten Familienkreis beigesetzt. Mehr als vier Jahrzehnte hat „jw“ das politische, gesellschaftliche und insbesondere das sportliche Geschehen unterm Schlossberg begleitet und somit abgebildet: kritisch, gradlinig und unbeugsam. Standesdünkel und Herrschaftsdenken waren ihm stets ein Gräuel. Dabei war „jw“ journalistisch eher ein Spätberufener. Denn nach der Schulzeit begann er seine Ausbildung wie viele Oeger Jungen zum Schlosser bei Hoesch in Hohenlimburg. Handwerk von der Pike auf erlernt Doch dann folgte er dem Ruf der neuen Hohenlimburger Zeitung (NHZ), bei der er von 1965 an das journalistische Handwerk von der Pike auf erlernte. Als die NHZ von der Westfalenpost übernommen wurde, blieb er zunächst seiner Heimatstadt Hohenlimburg treu, um dann im Jahr 1975 in die WP Redaktion Letmathe zu wechseln. 1982 folgte der Ruf in die Hauptsportredaktion der Westfalenpost in Hagen, denn der lokale, nationale und internationale Sport begeisterten ihn von Kindesbeinen an. Vier Jahre später erfolgte die Rückkehr in die Hohenlimburger Lokalredaktion. Der begeisterte Fußballfan begleitete danach fast 30 Jahre den Heimatsport, besonders die Fußballer des SV Hohenlimburg 1910, für die er viele Jahre als Torhüter der zweiten und dritten Mannschaft und später der alten Herren aktiv war, sofern es die journalistische Arbeit zuließ. Diese übte der Vater von drei Kindern mit großer Akribie aus und archivierte dabei mit Sorgfalt jeden Zeitungstext, der über den SV 10 in den heimischen Medien erschien. Aber auch wichtige Ereignisse der Handballer, Wasserballer und Tischtennisspieler blieben in dem von „jw“ geführten Archiv der Nachwelt erhalten. Ein leidenschaftlicher Sammler Doch es war nicht nur die Archivierung sportlicher Texte, die Jürgen Weiß faszinierte. Jede Karikatur des national und international anerkannten WP-Karikaturisten Jürgen Tomicek schnitt er fein säuberlich aus, klebte sie auf und dokumentierte dadurch dessen Lebenswerk. Aber auch das Sammeln von Anstecknadeln der Fußballvereine, von Biergläsern und Kartenspielen, speziell der Iserlohner Brauerei, standen im Mittelpunkt seiner Freizeitaktivitäten. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem kreativen Berufsleben verfolgte und begleitete „jw“ das Geschehen um den SV 10 und den Heimat- und Verkehrsverein Wiblingwerde mit Interesse. Zuletzt gezeichnet von einer schweren Erkrankung war es ihm jedoch immer weniger möglich, daran teilzuhaben. In der vergangenen Woche haben Hohenlimburg, Wiblingwerde und der heimische Sport somit für immer einen bedeutsamen Freund und Förderer und die WP-Familie einen stets loyalen Kollegen verloren. Bericht:Volker Bremshey  Foto: Thomas Nitsche / WP

2020-07-14T00:27:03+02:00
Mehr Beiträge laden
Nach oben