Kaderplanung unserer Frauen Abteilung Teil II

2020-04-26T13:39:38+02:00

Kaderplanung Frauen I. 2020/21

Planungssicherheit Teil II

Nach Emanuela Mimmo, konnten die Verantwortlichen der Frauen und Mädchenabteilung nun Einigung mit Lynn Schütt erzielen.
Obwohl Lynn erst eine Saison bei den Zehnermädchen spielt, gab es so etwas wie eine Vorgeschichte. Lynn stand schon lange auf dem Radar der Zehner und so waren die Verantwortlichen merh als glücklich, als Lynn zur Saison 2019/20 endlich in den Farben von Hohenlimburg zu sehen war.
In einem längeren Gespräch mit Lynn und ihrem Vater, überzeugten der Vorstand und Frauentrainer Justin Kunze die beiden, von den Hohenlimbuger Zielen und Plänen. Lynn war nach einer kurzen Bedenkzeit aber völlig klar: Hier will ich bleiben, wir haben großes vor!
Wir sind natürlich ziemlich glücklich über diese Zusage und freuen uns, dass Lynn den Weg mit uns geht.
Frauentrainer Justin Kunze über Lynn:Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Lynn, in den Spielen wo ich sie beobachten konnte, zeigte sie das sie eine große Zukunft haben kann. So kalt vor dem Tor und das in einem so jungen alter ist schon aller Ehren wert. Sie hätte auch in höheren Mannschaften spielen können, von daher freue ich mich, dass Sie uns den Zuschlag gegeben hat.
Lynn selbst sieht sich in der Zukunft gut aufgestellt:
Ich bin hier bei Hohenlimburg rüber gewechselt, da mich der Verein von Anfang an begeistert hat. Mir wurde viel positives über den Verein erzählt. Nachdem ich dann in den Verein kam, wurde ich sehr nett aufgenommen. Ich verstehe mich auch gut mit meinen Mitspielern und das ist für mich ein sehr wichtiger Faktor, dass man sich gut mit seinen Mitspielern versteht. Auch spielerisch komme ich in der Mannschaft gut klar und bin mir sicher, dass das auch in der Damenmannschaft so sein wird. Ich bin jetzt seit einem Jahr hier in dem Verein und würde auch gerne noch ein Jahr länger hier spielen. Das sind die ausschlaggebenden Argumente, warum ich hier in Hohenlimburg geblieben bin.
Wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre

Einmal Löwe Immer Löwe

Bericht: Thomas Gebauer