ußball-Westfalenligist SV Hohenlimburg 10 verpflichtet Oguzhan Ayhan. Der Linksverteidiger lief zuletzt für die A-Jugend von RW Oberhausen auf.

Fußball-Westfalenligist SV Hohenlimburg 1910 kann einen weiteren Neuzugang in seinen Reihen willkommen heißen. Dem Sportlichen Leiter Achim Heinrichsmeier ist es gelungen, das 19-jährige Talent Oguzhan Ayhan an den Kirchenberg zu locken. Der Linksverteidiger spielte zuletzt im A-Jugend-Bundesliga-Team von Rot-Weiß Oberhausen.

Einen Großteil seiner fußballerischen Ausbildung hat Oguzhan Ayhan in Hagen erhalten. Bis 2013 spielte er für die Jugend von Westfalia Hagen, ehe er an den Höing wechselte und dort zwei Jahre lang das Trikot für den SSV Hagen trug. Über die U17- und U19-Mannschaften des VfL Bochum ging es dann nach Oberhausen.

Herz am rechten Fleck

In Bochum hat der Linksfuß zwei Jahre unter Fabian Kampmann, jetzt Chefcoach beim designierten Landesligisten SC Berchum/Garenfeld, gespielt. „„Ayhan ist ein toller Fußballer. Er ist schnell und zweikampfstark. Aber vor allem ist er ein richtig guter Mensch, er hat das Herz am rechten Fleck“, sagte Kampmann unserer Zeitung.

Die Zehner untermauern mit dem Transfer ihre regional ausgerichtete Strategie. „Wir schauen, welche jungen Spieler für uns interessant sind und aus Hagen kommen“, erklärte Achim Heinrichsmeier. Dieser hatte sich mit Alex Berges , langjähriger Jugendcoach des SSV Hagen, ausgetauscht und dann mit Ayhan und Zehner-Coach Michael Erzen ein gutes Gespräch geführt.

Michael Erzen ist angetan

Letzterer ist auch angetan von seinem neuen Schützling: „Er ist ein sehr junger und gut ausgebildeter Fußballer mit viel Potenzial. Ich freue mich über die Zusage und bin davon überzeugt, wenn er zu 100 Prozent fit ist, wird er uns weiterbringen.“ Ayhan hatte zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen.

Bericht: Fabian Sommer WP