SV 10 – SG Albaum/ Heinsberg

Im 3. Saisonspiel ging man nach der miserablen ersten Hälfte im Derby gegen Dröschede gegen den ungeschlagenen Aufsteiger Albaum/ Heinsberg mit der nötigen Konzentration und dem gegebenen Respekt an das Spiel heran. „Wir hatten Mentalitätsprobleme in der ersten Hälfte gegen Dröschede, die zweite Hälfte war deutlich verbessert, aber das reicht nicht“, so Kunze vorab.

Die erste Hälfte war fast perfekt gespielt, man hatte ca. 70% Ballbesitz, stand gut gegen die schnelle und sehr torgefährliche Stürmerin und erarbeitete sich ein halbes Dutzend Torchancen. Wir müssen zur Halbzeit 3:0 führen und da kann sich dann auch niemand beschweren. So dominant gespielt, habe ich selten, sprach Trainer Kunze ein Lob und gleichzeitig ein Manko an seine Mannschaft aus.

Leider erlag man dann den ungeschriebenen Gesetzen des Fußballs, mit einer ersten Unkonzentriertheit und gleichzeitig einer strittigen Situation kamen die Gäste überraschend zur Führung. Noch nicht ganz geschüttelt wurde es ein zweites Mal gefährlich und schon lag man 2:0 hinten. Daraufhin folgten Wechsel und eine offensivere Ausrichtung, weil man jetzt mit dem Rücken zur Wand stand. Das 3:0 in einer Kontersituation war dann der Todesstoß. Das späte 3:1 von Hellweg von starker Hereingabe von Dresbach nur noch Ergebniskosmetik.

„Das ist sehr traurig und enttäuschend“, resümiert Trainer Kunze nach Abpfiff, so unverdient verloren habe ich selten, aber da müssen wir jetzt sehr intensiv und strategisch an unserer Offensivabteilung arbeiten und es nächste Woche gegen SSV Buer besser machen.

Bericht: Justin Kunze