B I-JUNIORINNENDAMEN

23.11.2019 Kreispokal Sieger B I-Juniorinnen

SV Hohenlimburg 1910 – FFC Ennepetal  5-4   3-3

Zehnermädchen holen zum 6. mal den Kreispokal
Was für ein Spiel,80 Minuten rauf und runter. Kein Spiel für schwache Nerven. Es war das erwartet schwere Spiel gegen den „Angstgegner“ der Zehnermädchen. Das auftreten des FFC war ein ganz anderes  als in der Meisterschaft,aber das hatte man erwartet. Mit ihren Verstärkungen aus der C Juniorinnen Mannschaft sollte es der erwartet schwere Gegner sein.Bei bestem Wetter und reichlich Zuschauern (schätzungsweise 120) piff der Unparteiische Daniel Berger das Spiel an. Lange abtasten war nicht,und der erste schreck sollte schon nach 2 Minuten,als Anna Lena Mankel nach einem Zweikampf aufschrie und zu Boden ging. Ob sie im Zweikampf einen auf den Knöchel bekam oder ihn sich verdrehte war konnte sie nicht genau erklären, jedenfalls musste mann schon früh wechseln. Für Anna Lena kam Lara Scheil auf´s Feld.Nach dem Schreck
erwischten wir  einen guten Start. Schon in der 5. Minute konnte Celina Welker ihe Farben in Führung schießen. Im Mittelfeld wurde der Ball erkämpft und schnell auf Lynn Schütt gespielt die umkurvte zwei Gegenspielerinnen und spielte den Ball schön in den lauf von Celina die die rausstürmende Torhüterin tunnelte. Die schnelle Führung sollte aber nicht lange bestand haben.Mit einem langen Ball über die letzte Reihe auf FFC Stürmerin Aurora Sahiti brachte post kehrend den ausgleich. Da stimmte das Zweikampfverhalten komplett nicht und zeigte das Ennepetal mehr als ernst zu nehmen war. Wie war zeigte sich in der 12. Minute da nahm sich Daniela Sidawi (die Topstürmerin des FFC) ein Herz und zog aus 20 Metern ab, Chiara im Tor der Zehnermädchen ein wenig von der Sonne geblendet unterschätze den Ball und so schlug er unter der Latte ein. Sollte der Treffer Wirkung zeigen ? vielleicht in der letzten Saison,in dieser können die neu formierten Zehnermädchen damit umgehen. Unerschrocken liefen sie das Tor des FFC an und der Lohn lies nicht lange auf sich warten. In der 16 Minute konnte Emily Bulenda nach einer Ecke den Ausgleich zum 2-2 erzielen. Was für eine Anfangsphase, schön für die Zuschauer zum Haare raufen für die Trainer und es waren noch keine 20 Minuten gespielt. Klare Feld vorteile hatte keine Mannschaft,der FFC versuchte immer wieder früh zu Pressen um die Zehner nicht kombinieren zu lassen. In der 27 Minute sollte Lynn ihren nächsten auftritt haben. Nach einem solo durch die Hintermannschaft des FFC lies sie auch der Torhüterin keine Chance und stellte auf 3-2. Erste die Führung dann der Ausgleich dann Rückstand gefolgt vom Ausgleich und der erneuten Führung was für ein Spielverlauf.Leider verpassten es die Zehnermädchen die Führung auszubauen. Entweder zielte man nicht genau oder Annika Wiegand im Tor der Ennepetaler Mädchen entschärfte die meisten Bälle.Nun wollte man mit der knappen Führung in die Halbzeit gehn. Wollte, wieder wurde der Ball über unsere linke Außenbahn gespielt,auf höhe der Strafraum´s
konnte Jella Schindhelm die Verfolgung aufnehmen. Jetzt wurde es kurios, Aurora Sahiti legte sich den Ball zu weit vor so das Chiara den Ball aufnehmen konnte jedoch kreuzten sich die Wege von Jella und Aurora welches mit einem sturz von Aurora endete. Da erfolgte der Piff der Schiedsrichter ,Ennepetal forderte vehement Elfmeter, jedoch kam es vor dem Strafraum zur Berührung und so nur zum Freistoß. Der sollte aber im nachhinein folgen haben. Aurora legte sich den Ball zurecht und schoss den Ball direkt auf´s Tor und mithilfe von Chiara landete der Ball hinter der Linie. Was für eine Halbzeit. Nun ging es in die Halbzeitpause und da hatte man viel aufzuarbeiten.So konnte es nicht weiter gehn, da waren sich alle Mädchen einig und so schwor man sich erneut auf die zweite Hälfte ein. Mit viel Elan und Willen wollten die Zehnermädchen nun die erneute Führung erkämpfen und das sollte ihnen in der 43 Minute nach einer Ecke gelingen. Anna Lena Mankel nahm den abgewehrten Ball in höhe des Strafraum´s  zentral an und befördere ihn rechts neben dem Pfosten ins Tor. Ennepetal schüttelte sich kurz und versuchte nun erneute schnell den ausgleich zu erzielen,jedoch stand unsere Abwehr nun konzentrierter. Viele Bälle konnte man frühzeitig entschärfen,jedoch konnte man keine Dominanz ausbauen. Das der erneute Ausgleich in der 55. Minute viel,das können wir uns selber auf die Fahne schreiben. Ein langer Ball durchs Zentrum der eigentlich keine Gefahr darstellte machte man wieder scharf. Anstatt dem Ball zu Chiara oder zur Seite wegspielte,wollte man den Ball blocken mit dem Ergebnis das Alissa Kling ihr Glück nicht fassen konnte und den Ball ins Tor spitzeln konnte.Wieder der Ausgleich,wer hat jetzt die bessern Nerven oder das quenchen Glück auf seiner Seite. Beide Mannschaften versuchten nun in keinen Konter zu laufen und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Das wir in der 67 Minute erneut jubel konnten war kein Glück sonder´n eher das wir eine Lynn Schütt in den reihen haben. Scheiterte sie in der zweiten Hälfte noch an Pfosten und Torwart, nahm sie da richtig maß und versengte den Ball unhaltbar zum 5-4 unter die Latte. Nun wollte man sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen und verteidigte das eigene Tor mit allen mitteln. Leider mussten die Zehner in den letzten 8 Minuten auf Chiara Meilves verzichten. Nach einem Zusammenstoß verdrehte sie sich ihr Knie und musste vom Feld. Ihren Platz nahm Celina ein,die auch das Tor in der U16 hütet. Mit viel können und willen verteidigte man die knappe Führung ins Ziel und nahm zum 6. mal den Siegerpokal in Empfang
Das war heute mal wirklich Werbung für den Mädchenfußball.
Nun heißt es die verletzten zu pflegen um nächste Woche noch mal alle kräfte zu bündeln um in Derby gegen Iserlohn den zweiten Platz in der Liga zu verteidigen.
Pokalsieger 2019 dürfen sich nennen:
Chiara Meilves,Lina Riemann,Emanuela Mimmo,Celina Welker,Anna Lena Mankel,Emily Bulenda,Jella Schindhelm,Edana Schütt,Lynn Schütt,Jolien Balo,Miriam Griesenbeck,Lara Scheil,Nurten Özkaya,Dilara Öztürk,Lea Dorschner,Joana Schröder.

Bericht
: Thomas Gebauer