B I-JUNIORINNENDAMEN

10.11.2019 B I-Juniorinnen – SV Bommern

SV Bommern – SV Hohenlimburg 1910  1-2    0-2
Nicht schön aber gewonnen
Mit drei wichtigen Punkten kamen die Zehnermädchen vom „Goltenbusch“ zurück zum Kirchenberg. Wie wichtig die Punkte waren, zeigte sich hinterher, den die Mitstreiter Drolshagen und Berghofen konnten ihre Spiele nicht gewinnen.So rutschten die Zehner auf den zweiten Platz vor, punktgleich mit den beiden Mannschaften mit 18 Punkten,nur das Torverhältnis trennt die einzelnen Teams.Nun zum heutigem Spiel, wie erwartet versuchten die Gäste uns von der ersten Minute an zu pressen, was ihnen auch gelang, jedoch ohne in den Abschluss zu kommen. Celina Welker musste heute das Tor der Zehnermädchen hüten, da die etatmäßige Torhüterin Chiara Meilves eine Verletzung von letzten Kreisauswahl spiel mitbrachte und die Verletzung beim warm machen wieder aufbrach. So musste sich unsere letzte Reihe erst an Celina „gewönnen“,jedoch klappe das besser als gedacht.Nachdem wir die ersten 15 Minuten überstanden hatten, lief der Ball zwar immer noch ziemlich holprig durch unsere reihen,aber wir kamen dem Tor immer näher. In der 26. Minute schlug dann Lynn Schütt zu.Sie kam auf der linken Seite in Höhe des Strafraum´s an den Ball um kurvte 4 Gegenspielerinnen und zog dann unhaltbar ins rechte obere eck ab zum 0-1 . Ein Traumtor ? sollte man meinen,jedoch zeigte sie nur Minuten später, genau gesagt in der 32. Minute, wie viel Gefühl sie im Fuß hat. Wieder  stand sie auf der linken Seite gut 25 Meter vom Tor mehr oder weniger unbedrängt frei. Ein Fehler, Lynn hatte Zeit um Maß zu nehmen und setzte den Ball unter die Latte,das war ein wahres Traumtor. Der Treffer setzte die Gastgeber nun unter druck,sie öffneten nun ihre Abwehr, um noch vor der Pause zu Anschlusstreffer zu gelangen. Das öffnete aber für unsere Mädchen räume, in den wir einlaufen konnten. So hatte Dilara Öztürk die größte Möglichkeit in der 36 Minute, wo sie leider nur den Pfosten traf.Dann wurde es auf einmal hektisch, ein Angriff von Bommern über ihre rechte Seite wurde in Höhe unseres Strafraums in einem Zweikampf abgelaufen (ohne Foulspiel wie der Schiedsrichter hinterher berichtete,,er sah es als grenzwertig, an ließ aber weiterspielen),leider sah das die Spielerin von Bommern nicht so.Auf ein Wortgefecht mit Beleidigungen von beiden Spielerinnen, folgenden Tätigkeiten auf die wir nicht näher eingehen möchten(festzuhalten ist aber das die Provokation von dem Mädchen aus Bommern ausging), das auf einem Sportplatz nichts zu suchen hat. Es folgte folgerichtig zwei rote Karten für die beteiligten Spielerinnen. Es ging es mit Zehn gegen Zehn weiter nachdem der Schiedsrichter die dritte Rote Karte gegen Bommern zurück nahm.So ging man Minuten Später in die Halbzeitpause.Hier wurde das geschehene aufgearbeitet und die Dreier Kette musste aus gegebenen Anlass umgestellt werden. Mit beginn der zweiten Hälfte sah man das selbe Bild der ersten Minuten, Bommern versuchte die Unsicherheit in unsere Abwehrkette auszunutzen,mit Erfolg. In der 42 Minute verpasste man es, die Ball Stafette der Gastgeber zu unterbinden. Zu einfach lies man sich da überlaufen und kassierte den völlig überflüssigen Anschlusstreffer. Damit hat man Bommern wieder ins Spiel gebracht,jedoch haben unsere Mädchen im laufe der Saison dazu gelernt. Unsere Abwehr stand nun sicher und die meisten Angriffe konnte man schon im Mittelfeld abarbeiten. Da kann man keine Spielerin alleine nennen. Das war ein zusammenspiel aller Mädchen die sich gegen den Ausgleich stemmten. In der 70 Minute hatten die Zehnermädchen nach einer Ecke noch mal die Möglichkeit auf 3-1 zu stellen jedoch brachte man den Ball nicht im Tor unter. Pünktlich nach 80 Minuten Pfiff der Unparteiische ab und somit bleiben die U17 Zehnermädchen auch im 8 Spiel in folge ungeschlagen. Nun hat man erst mal 2 Wochen zeit um sich auf das Pokalfinale gegen FFC Ennepetal vorzubereiten,danach folgt der Saisonabschluss gegen Iserlohn 2 .Danach schauen wir mal wohin die Reise geht.
Bericht: Thomas Gebauer