B I-JUNIORINNENDAMEN

3.11.2019 B I-Juniorinnen – VfL Gennebreck

VFL Gennebreck – SV Hohenlimburg 1910  1-1   0-0
Chiara Meilves rettet umkämpften Punkt in Gennebreck
Es war der erwartete schwere Gegner, den wer dachte das wird ein Selbstläufer sah sich schnell getäuscht. Die Gastgeber wollten allen Zuschauern zeigen, das das ausscheiden aus dem Pokal am Mittwoch ein Ausrutscher war und in einem Derby ist vor allem Kampf angesagt. So „bekämpfte“ man sich in der ersten Hälfte, mit einem Chancen vorteil der Zehner. Gennebreck war bei ihrem Konter spiel brandgefährlich,da hielten die Zuschauer die es mit den Zehnermädchen hielten mehrfach die Luft an. Trosts der Chancen auf beiden Seiten ging es mit 0-0 in die Halbzeit. Hier versuchte man die Mädchen zu mehr Ordnung gerade im Spielaufbau hinzubewegen,den da lag heute unser grösstes Problem. Mit neuem Elan ging man die zweite Hälfte an,leider waren unsere Mädchen noch nicht richtig bei der Sache, anders sind die ersten Minuten nicht zu erklären. Es fing eigentlich gut an Lara brach rechts durch und ging im ein gegen eins auf die Torfrau zu, die den Schuss zwar parieren konnte, aber nicht sicher festhalten konnte,Lara kam noch mal an den Ball und Netzte ein,aber der Schiedsrichter pfiff es als Foulspiel zurück.
Als nächstes folgte ein unnötiges Faul von uns auf der linken Seite, gut 20 m vor dem Tor, brachte durch Stellungsfehler in der Abwehr und einem Torwart Fehler das völlig überraschende 1-0 für die Gastgeber. Ein vermeidbarer Gegentreffer, da müssen wir leider noch viel Lehrgeld bezahlen. Man antwortete mit noch mehr Offensive, spielte jedoch viel zu statisch und durchschaubar,so das Gennebreck immer wieder ein Fuß oder Körperteil beim letzten Pass dazwischen bekam.Nun rückten die Torhüterinnen immer mehr in den Fokus. Was die von Gennebreck hielt war schon übermäßig gut, sie brachte die Offensive von Hohenlimburg zur Verzweifelung. Aber alles Glück und können hatte in der 70 Minute ein Ende.Da war die letzte Abwehrreihe Gennebreck´s zu weit aufgerückt, Anna Lena Mankel sah Lynn Schütt in der Schnittstelle und spielte ihr den Ball maß genau in den Lauf. Verfolgt von zwei Abwehrspielerinnen lief Lynn auf den Torwart zu, mit einem platzierten Schuss jagte sie den Ball ins Netz. Der wohl verdiente Ausgleich, da man sich bis dahin die größere Anzahl an Tormöglichkeiten erarbeitete. Nun wollte man auch das Spiel komplett wenden,jedoch wollte das Gennebreck auch. Nun folgte Chiara´s zeit im Tor der Zehner. Gennebreck´s beste Marypeace Chukwudi hatte drei  100%  ,wo sie alleine auf Tor zu lief. Da hat sie ihr ganzes können gezeigt und ihren Fehler zum 1-0 mehrfach ausgebügelt. Nach einer Ecke hatte Anna Lena Mankel noch den möglichen Sieg auf dem Kopf,jedoch sollte wohl heute keiner als Sieger vom Platz gehen. Man sieht in der Liga kann jeder jeden schlagen,von daher sollte man nie nach der Tabelle gehen. Nun heißt es volle Konzentration auf eine lange Trainings Woche und dem nächsten Gegner aus Bommern.
Bericht: Thomas Gebauer