DAMEN

SV Hohenlimburg investiert in Mädchen Fußball

Beim Mädchenfußball ist der SV Hohenlimburg 1910 in allen Altersklassen gut aufgestellt. Neu in der Saison: Ein Team mit Fünf- bis Neunjährigen

Kein Fußballverein in Hagen fördert so gezielt den Nachwuchs im Frauenfußball wie der SV Hohenlimburg 1910. Seit kurzem besteht eine Kooperation mit der Grundschule im Kley, in dieser Saison betritt erstmals ein Team mit Fünf- bis Neunjährigen das Spielfeld – das jüngste Mädchen-Fußballteam im weiten Umfeld.

Die „Zehner“ brauchen junge Stützen für die Zukunft – denn aktuell sinkt bei Mädchen das Interesse am Fußball.

Gründung vor 13 Jahren

„Wir merken das auf Kreisebene, die Zahl der Mannschaften ist gesunken“, sagt Thomas Gebauer, Trainer und ein Gründungsmitglied der Mädchen-Abteilung bei den „Zehnern“.

Vor 13 Jahren hat er die Grundlagen mit aufgebaut. „Anfangs gab es nur eine Spielklasse der Altersklassen unter 17-Jahren“, erinnert er sich zurück. „Da spielten klein und groß zusammen, wie die Orgelpfeifen“, so Gebauer weiter und lacht. Mittlerweile seien die Altersklassen im Jugendbereich ausdifferenziert.

Nun sollen erstmals auch die ganz kleinen Mädchen vom Fußball begeistert werden.

Was mit den „Mini-Kickern“ im Männerfußball längst praktiziert wird, ist für den Mädchenfußball in der Region weitestgehend unbekanntes Terrain, sagt Hinrich Riemann. „Wir betreten damit Neuland“, so der Trainer der B-Juniorinnen. Das Angebot: vielfältig. So gibt es in Kooperation mit der Grundschule im Kley seit kurzem eine Fußball-AG für Mädchen.

Erstmalig gibt es zudem seit dieser Saison eine F-Jugend-Mannschaft für Mädchen zwischen fünf und neun Jahren.

Spiele gegen die Jungs

In dieser Altersklasse gebe es kaum Mädchenmannschaften, die gemeldet sind, sagt Riemann. Für Spielpraxis werden die kleinen Kickerinnen daher gegen Jungs von den „Mini-Kickers“ antreten. „Sie spielen gegen Jungen in einer Altersklasse tiefer, damit die körperlichen Voraussetzungen ähnlich sind.“

Die Idee hinter all dem Aufwand: Ein Rundum-Paket für Fußballerinnen von der Grundschule bis zum Erwachsenenalter. Die Voraussetzungen beim SV Hohenlimburg 1910 sind da: Mannschaften für alle Altersstufen sowie gezielte Förderung von Athletik und Persönlichkeit durch Fitness-Trainer und Pädagogen. Ein kleines „Manko“ gibt es allerdings noch: Betreut werden die Teams beim SV Hohenlimburg noch fast ausschließlich von Männern.

Trainerinnen gesucht

„Wir haben viele engagierte Eltern für die Betreuung, aber in der fachlichen Anleitung fehlt es noch an Frauen“, sagt Hinrich Riemann. Deshalb suche der Verein besonders nach jungen Mädchen ab 15 Jahren, die als Trainer-Assistenten den Schritt in den Sport finden.

Übrigens: Bekannte Bundesliga-Vereine aus der Region wie Borussia Dortmund und Schalke 04 haben keine Fußballerinnen in ihren Reihen. Zum Glück, sagt Trainer Thomas Gebauer. „Die Sogwirkung für Mädchen hier aus der Region wäre riesig.“

Bericht: Marcel Krombusch WP