Frauen

09.08.2020 Frauen II – Eintracht Grumme

09.08.  Freundschaftsspiel Eintracht Grumme-SV Hohenlimburg 1910 (2)  0:3 (0:2) Hitzeschlacht in Bochum---Nach fast 5 Monaten das erste Fussballspiel der 2.ten Frauenmannschaft von SV 1910 bei unangenehmen 35 Grad.Wir tasteten uns ca.20.min beidseitig ab..mal hier eine Chance ..mal da eine..bis in der 40. Minute nach einer Ballstafette der Ball bei Svenja Meier landete und diese dem zuweit rausgekommenen Torwart den Ball vorbeischob und uns endlich mit der Führung belohnte.Im Gegenzug hielt die sehr gute Sherin Preuß unsere Mannschaft mit einer ihrer vielen Glanzparaden im Rennen.In der zweiten Halbzeit stürmten die Zehnerinnen trotz Hitze drauf los und so gönnte man sich in der 50. Min mit einem langen Pass auf Guilia Pleschke ein sehenswertes Kopfballtor.Die Kräfte auf beiden Seiten schwanden schnell der Hitze geschuldet und so hatte man den Gegner endlich im Griff.Dieser verstand es bis dato immer wieder vor unser Tor zu kommen,aber entweder unsere Viererkette oder unser Torwart verhinderten dies.Nach vielen guten  Passspielen schoß Svenja Meier das 0:3 und spätestens jetzt war jedem klar, wer hier als Gewinner vom Platz gehen würde.Ein Lob an die frisch in die Bezirksliga aufgestiegenen Bochumerinnen,die zu keinem Zeitpunkt aufgaben und an unsere Mädels die ein sehr gutes erstes Spiel hinlegten…man darf gespannt sein was da noch kommt. Bericht: Thomas Gebauer

2020-08-10T22:14:08+02:00

Jürgen Weiß, ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein, ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Jürgen Weiß, ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein, ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Ein journalistisches Hohenlimburger Urgestein ist tot. Am 6. Juli verstarb Jürgen Weiß (-jw-) im Alter von 76 Jahren. Am Montag, 13. Juli, wird er im engsten Familienkreis beigesetzt. Mehr als vier Jahrzehnte hat „jw“ das politische, gesellschaftliche und insbesondere das sportliche Geschehen unterm Schlossberg begleitet und somit abgebildet: kritisch, gradlinig und unbeugsam. Standesdünkel und Herrschaftsdenken waren ihm stets ein Gräuel. Dabei war „jw“ journalistisch eher ein Spätberufener. Denn nach der Schulzeit begann er seine Ausbildung wie viele Oeger Jungen zum Schlosser bei Hoesch in Hohenlimburg. Handwerk von der Pike auf erlernt Doch dann folgte er dem Ruf der neuen Hohenlimburger Zeitung (NHZ), bei der er von 1965 an das journalistische Handwerk von der Pike auf erlernte. Als die NHZ von der Westfalenpost übernommen wurde, blieb er zunächst seiner Heimatstadt Hohenlimburg treu, um dann im Jahr 1975 in die WP Redaktion Letmathe zu wechseln. 1982 folgte der Ruf in die Hauptsportredaktion der Westfalenpost in Hagen, denn der lokale, nationale und internationale Sport begeisterten ihn von Kindesbeinen an. Vier Jahre später erfolgte die Rückkehr in die Hohenlimburger Lokalredaktion. Der begeisterte Fußballfan begleitete danach fast 30 Jahre den Heimatsport, besonders die Fußballer des SV Hohenlimburg 1910, für die er viele Jahre als Torhüter der zweiten und dritten Mannschaft und später der alten Herren aktiv war, sofern es die journalistische Arbeit zuließ. Diese übte der Vater von drei Kindern mit großer Akribie aus und archivierte dabei mit Sorgfalt jeden Zeitungstext, der über den SV 10 in den heimischen Medien erschien. Aber auch wichtige Ereignisse der Handballer, Wasserballer und Tischtennisspieler blieben in dem von „jw“ geführten Archiv der Nachwelt erhalten. Ein leidenschaftlicher Sammler Doch es war nicht nur die Archivierung sportlicher Texte, die Jürgen Weiß faszinierte. Jede Karikatur des national und international anerkannten WP-Karikaturisten Jürgen Tomicek schnitt er fein säuberlich aus, klebte sie auf und dokumentierte dadurch dessen Lebenswerk. Aber auch das Sammeln von Anstecknadeln der Fußballvereine, von Biergläsern und Kartenspielen, speziell der Iserlohner Brauerei, standen im Mittelpunkt seiner Freizeitaktivitäten. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem kreativen Berufsleben verfolgte und begleitete „jw“ das Geschehen um den SV 10 und den Heimat- und Verkehrsverein Wiblingwerde mit Interesse. Zuletzt gezeichnet von einer schweren Erkrankung war es ihm jedoch immer weniger möglich, daran teilzuhaben. In der vergangenen Woche haben Hohenlimburg, Wiblingwerde und der heimische Sport somit für immer einen bedeutsamen Freund und Förderer und die WP-Familie einen stets loyalen Kollegen verloren. Bericht:Volker Bremshey  Foto: Thomas Nitsche / WP

2020-07-14T00:27:03+02:00

Ferien-Fußballspaß für Mädchen

Ferien-Fußballspaß für Mädchen – Von 6 bis 17 Jahren mit anderen Mädchen in gleicher Altersgruppe trainieren Der SV Hohenlimburg bietet in den Sommerferien regelmäßig Fußball-Spaß für Mädchen an. Eingeladen sind alle Mädchen von 6 bis 17 Jahren. Egal ob ihr als Familien durch Corona auf den Urlaub verzichtet oder auch so sportlichen Spaß erleben wollt mit anderen Mädchen. Die Frauen- und Mädchenabteilung setzt ein sportliches Zeichen: Wir bieten Ferien-Fußballspaß für Mädchen jeden Alters. Gespielt wird Fußball mit anderen Mädchen, Jungen nehmen nicht teil. Vielleicht möchten Mädchen einfach einmal das Fußballspielen ausprobieren, neue Mädchen kennenlernen oder gar ihr eigenes Fußballtalent zeigen. Sicher wird die eine oder andere Fußball als neue Sportart für sich entdecken oder wird motiviert das vorhandene Talent weiter auszubauen wollen. Allen Mädchen wird die Möglichkeit geboten, kostenlos an den Mannschaftstrainings aller Mädchenteams in den kompletten Sommerferien kostenlos und unverbindlich teilzunehmen. Alle Trainer und Betreuerinnen sind hoch motiviert, vielen neuen Mädchen den Spaß am Fußball mit coolen Tricks und Spielformen zu zeigen. Beim Ferienfußball-Spaß für Mädchen werden auch die Getränke und Obst kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Anmeldung vorab ist nicht zwingend, wäre aber sehr hilfreich für die Planungen. Am Veranstaltungstag wird eine Teilnehmerliste geführt.   Das attraktive Ferien-Programm für Mädchen findet statt: 6 bis 9 Jahre: Montags und Donnerstag 16:00 Uhr -18:00 Uhr, Kunstrasenplatz Kirchenbergstadion 10 bis 14 Jahre: Dienstag und Donnerstag 17:00 Uhr -18:30 Uhr Kunstrasen / Rasenplatz Kirchenbergstadion 15 -17 Jahre Dienstag und Donnerstag 17:30 Uhr – 19:00 Uhr Rasenplatz Kirchenbergstadion   Der SV Hohenlimburg 1910 wird nach den Sommerferien als einziger Verein in Hagen wieder Teams für Mädchenfußball von 6 bis 17 Jahren für alle Altersklassen anbieten. Mit Meisterschaftsspielen gegen andere Mädchenteams, Turnieren und Freundschaftsspielen wird der Fußball bei den Zehnermädchen regelmäßig zu sportlichen Events. Fußball-Spaß für Mädchen wird zum sportlichen Erlebnis, das begeistert.   Für weitere Informationen steht Thomas Gebauer telefonisch zur Verfügung unter 0172 / 27 41 607, zudem gibt es Online-Informationen unter www.zehnermädchen.de  

2020-06-24T02:28:18+02:00

Neuvorstellungen bei den Zehnermädchen

Mit zwei neuen talentierten Mädchen können die Trainer der U17 Zehnermädchen für die neue Saison 2020/21 planen. Mit Rina Zahiti und Florin Treutner konnte man zwei Talente zum Kirchenberg zu den Löwinnen lotzen. Rina spielte sich bei den HKM auf den Zettel möglicher Verstärkungen. Rina ist technisch sehr gut veranlagt und ist dazu auch noch schnell.  Bei den Probetrainings überzeugte sie das Trainerteam, obwohl wir da noch durch Corona mit angezogener Handbremse trainieren durften. Ebenso schnell waren die Trainer von Florin überzeugt. Ihre Stärke ist die Ausdauer und ihre Schnelligkeit mit dem Ball. Beide freuen sich ungemein auf ihre neuen Aufgaben bei den Zehnermädchen. Mit den beiden werden wir große Geschwindigkeit ins Spiel bekommen, so das Trainerteam- das sich sichtlich über die Neuzugänge freut.   Hier noch ihre persönlichen Steckbriefe:   Name: Florin Treutner Geboren: 11.08.2004 Das Fußballspielen erlernte ich bei: Hagen 11 Ich spielte schon bei: Hagen 11 Meine Stärke: sprint stark Meine Schwäche: Weitschuss Meine Lieblingsposition: links offensiv Meine Erwartung von den Mitspielerinnen: gute Teamarbeit Meine Erwartung vom Verein: spielerische Weiterentwicklung Warum der Wechsel: das Potenzial sich weiter zu entwickeln ist bei Hohenlimburg wesentlich höher, als bei Hagen 11 Was hältst du von der Platzanlage in Hohenlimburg: sehr schön und groß Worauf freust du dich am meisten: Mit der Mannschaft ganz viel Spaß und Erfolg zu haben Ich bin Fan von welchen Fußballverein: keine Angabe Hier kannst du noch etwas persönliches schreiben, was wir dich noch nicht gefragt haben: Ich freue mich auf eine tolle und Erfolgreiche Saison     Name: Rina Zahiti Geboren: 09.04.2005 Das Fußballspielen erlernte ich bei: meinen Cousins und Hagen 11 Ich spielte schon bei: Hagen 11 Mädchen/ Jungs Meine Stärke: Schnelligkeit und Ehrgeiz Meine Schwäche: Zu viel Ehrgeiz Meine Lieblingsposition: Abwehr und Außenstürmer Meine Erwartung von den Mitspielern: Teamwork und Zusammenhalt Meine Erwartung vom Verein: Gute Atmosphäre Warum der Wechsel: Man muss sich weiterentwickeln und neues ausprobieren Was hältst du von der Platzanlage in Hohenlimburg: Alles viel schöner und größer , perfekt für viel Lauftraining Worauf freust du dich am meisten: Auf die neue Saison Ich bin Fan von welchen Fußballverein: BV Borussia Dortmund 09 Hier kannst du noch etwas persönliches schreiben, was wir dich noch nicht gefragt haben: Einer meiner größten Träume wäre es für die Frauennationalmannschaft von Kosovo oder Deutschland zu spielen. Bericht: Thomas Gebauer  

2020-06-20T19:41:10+02:00

Neuzugänge bei den Frauen 2

Back to the Roots   Ehemalige Zehnerinnen zurück am Kirchenberg   Nach 3 Jahren, sind die beiden ehemaligen Zehnermädchen Lisa Wickel und Adelina Berisha wieder zurück in Hohenlimburg.   Die beiden Juniorinnen waren aus der Bezirksliga-Mannschaft des SV 10 zum Hemberg in die Bundesliga gewechselt. Nach einem Jahr in der Bundesliga, starteten die beiden auch in der Landesliga-Mannschaft des FCI durch. Der Kontakt brach nie so wirklich, ab um so schöner war es als man erste Andeutungen vernahm, dass man die beiden wieder zurückgewinnen könnte. Dass ihr ehemaliger Jugendtrainer Justin Kunze, nun auch die erste Mannschaft der Frauen in Hohenlimburg betreut, war bei der Kontaktaufnahme und den Gesprächen wohl auch ein kleiner Vorteil. Nachdem beide ein Probetraining absolviert haben, wo sie auf einige bekannte Gesichter ihrer Zeit beim SV 10 trafen, war die Entscheidung pro Hohenlimburg gefallen. Mit den beiden hat der Trainer die Positionen im offensiven und defensiven Mittelfeld wertvolle Spielerinnen dazu gewonnen.   Wir freuen uns, dass ihr wieder ZU HAUSE seid. Einmal LÖWE Immer LÖWE   Lisa Wickel äußert sich wie folgt: Ich habe mich dazu entschieden nach drei Jahren zurück zum SV Hohenlimburg 1910 zu wechseln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und erhoffe mir eine schöne und erfolgreiche Zukunft bei einem Verein, bei dem ich mich weiterentwickeln kann. Der Kontakt zu Justin, mit dem ich schon in der U17 zusammengearbeitet habe, ist nie ganz abgebrochen. Die Gespräche mit ihm, in denen er mir die Ziele/ das Konzept vorgestellt hat sowie das Training, in dem ich von den Mitspielerinnen, die ich größtenteils noch von früher kannte, gut aufgenommen wurde, haben mich von einem Wechsel überzeugt. Adelina Berisha weiter: Da ich in der letzten Zeit den Spaß am Fußball verloren habe und mich nicht weiterentwickeln konnte, war es für mich an der Zeit einen nächsten Schritt zu wagen. Hohenlimburg, als mein Heimatverein, bietet die perfekte Möglichkeit eine neue Herausforderung anzunehmen. Da ich das Umfeld aus früherer Zeit kenne, bin ich zuversichtlich, dass ich hier eine gute und erfolgreiche Zeit verbringen werde. Bericht: Thomas Gebauer  

2020-06-07T00:43:25+02:00
Mehr Beiträge laden
Nach oben