Eigengewächs im Landesliga-Kader des SV Hohenlimburg

A-Jugend SV Hohenlimburg 1910

A-Jugend SV Hohenlimburg 1910

Hohenlimburg.   Der A-Jugend-Torhüter Tobias Flügge hat den Sprung in den Landesliga-Kader des SV Hohenlimburg 1910 geschafft.

Die Integration von Eigengewächsen in den Landesliga-Kader wollen sich die Fußballer des SV Hohenlimburg 1910 künftig auf die Fahne schreiben. Ein A-Jugendlicher hat es bereits geschafft – Tobias Flügge. Der 18-jährige Torwart trainiert bei der ersten Mannschaft unter Leitung von Co-Trainer Bastian Görrissen mit. Zweimal saß er bereits als Ersatzmann bei Pflichtspielen auf der Bank. In einem Interview spricht er über seine aktuelle Situation und die Zukunft.

Tobias, wollten Sie eigentlich schon immer zwischen die Pfosten?

Tobias Flügge: Ja, ich wollte von Klein auf ins Tor. Ich liebe es, ein starker Rückhalt zu sein, eine führende Rolle zu spielen und zu fliegen. Paraden zu zeigen, wo so mancher Feldspieler sagt: Da würde ich niemals hingehen.

Wie gehen Sie mit Gegentoren um?

Am Anfang war das schwer, man will ja so wenig wie möglich kassieren. Aber das muss man hinter sich lassen und sich schnell wieder fokussieren, um den nächsten Ball zu halten. Fußball ist auch eine Kopfsache, man darf sich nicht von Gegentoren unterkriegen lassen und muss mit breiter Brust weiterspielen.

Wer hat Ihnen gesagt, dass Sie ab sofort zum Landesliga-Kader gehören?

Der Trainer Michael Erzen und der Sportliche Leiter Achim Heinrichsmeier sind durch meine Leistungen in der A-Jugend auf mich aufmerksam geworden und haben mich angesprochen. Ich habe mich natürlich riesig darüber gefreut, das ist ja nicht selbstverständlich. Für mich ist das eine große Ehre, aber im Gegensatz zur Kreisliga A in der A-Jugend ist das natürlich ein großer Unterschied.
Was ist Ihrer Meinung nach der größte Unterschied zum Jugendfußball?

Das Tempo, ein Ballverlust kann schnell zu einem Konter führen oder auch zu einem Gegentor werden. Die Schussqualität und die Schusshärte sind im Seniorenbereich natürlich auch besser, die Schüsse sind schwerer zu halten.

Wie ist das Training bei Bastian Görrissen. Er hat ja bei SF Lotte zuletzt gespielt…

Bastian ist sehr nett und sehr motivierend, er macht sehr professionelles Training. Das war ich bislang nicht gewohnt, das ist schon eine ganz andere Hausnummer. Er hat ja auch viel Erfahrung. Mit Alexander Klur und Dominic da Costa hat der SV Hohenlimburg 1910 schon eine sehr gute Torwartqualität.

Am Sonntag hatten Sie Ihren ersten Pflichtspieleinsatz bei den Senioren. Sie haben in der Reserve gespielt. Wie bewerten Sie Ihre Leistung?

Ja, leider haben wir verloren. Der Trainer und die Spieler haben mir bescheinigt, dass ich ein gutes Spiel gemacht habe. Das war schon ein anderes Niveau als in der A-Jugend, auch wenn es nur Kreisliga A ist. Wenn Not am Mann ist, soll ich jetzt in der zweiten Mannschaft bis zum Saisonende spielen.

Wie bewerten Sie die A-Jugend-Saison?

Wir hatten Höhen und Tiefen, haben aber leider nicht konstant gespielt. Wir haben uns unter Wert verkauft. Wir sind auf jeden Fall besser, als die Tabelle es aussagt. Wir haben einige Spiele verloren, obwohl wir gute Leistungen gezeigt haben.

Glauben Sie daran, dass die erste Mannschaft der Zehner den Aufstieg in die Westfalenliga schafft?

Ich hoffe es, zumal die Hohenlimburger es ja schon einige Jahre probieren. Es ist ein Klasse-Team, sowohl vom fußballerischem als auch vom menschlichen her. Ich bin in der Mannschaft auch sehr gut aufgenommen worden, ich fühle mich integriert.

Was sind Ihre persönlichen Ziele für die Zukunft?

Mein großes Ziel ist es, im Kirchenbergstadion für Hohenlimburg im Tor zu stehen. Ich habe eine große Chance bekommen, und die will ich nutzen. Ich werde alles dafür geben, den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen.

Eine Torwartfrage – Neuer oder ter Stegen?

Auf jeden Fall Marc-André ter Stegen. Nicht, dass Manuel Neuer schlecht ist, aber ter Stegen gefällt mir von der Ausstrahlung besser. Seine Paraden sind klasse, er ist ein Vorbild, von dem man sich gerne etwas abgucken möchte.

Bericht: Lutz Risse WP