Zehner verpflichten Tim Eickelmann

Fußball-Landesligist SV Hohenlimburg 1910 verkündete gestern einen Transfer für die kommende Spielzeit. Die Zehner lotsten keinen geringeren als Tim Eickelmann (20) ins Kirchenbergstadion, der zurzeit noch im Trikot des Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld spielt. Der Flügelstürmer wechselte 2017 frisch aus der A-Jugend des BSV Menden ins Waldstadion und nahm in seinen ersten beiden Seniorenjahren eine tolle Entwicklung. In 45 Partien schoss er bisher insgesamt 23 Treffer.

Die Zehner stehen schon länger mit Eickelmann in Kontakt, haben bereits vergangenes Jahr an dem 20-Jährigen „gebaggert“. „Wir freuen uns auf ihn. Wir hatten letztes Jahr schon Kontakt aber da wollte er noch ein weiteres Jahr in Garenfeld bleiben. Er hat in Garenfeld zugesagt und wollte das einhalten, das finde ich gut. Er sagte selber, dass er in der Entwicklung noch nicht weit genug für die Landesliga wäre“, kommentierte Achim Heinrichsmeier, sportlicher Leiter der Zehner.

Menschliche Komponente wichtig

Für Heinrichsmeier passt bei Eickelmann das Sportliche, aber auch das Menschliche: „Seine Qualität spricht für ihn, mit 19 und 20 Jahren so viele Tore in der Bezirksliga zu schießen – da können wir gar nicht dran vorbei gehen. Wir sind eine junge Mannschaft und er passt gut ins System. Vor allem aber passt der Typ Tim Eickelmann zu uns. Seine Einstellung ist klasse. Eine Priorität war auch, dass wir Spieler aus Hagen im Team haben wollen. Die Jungs müssen sich mit dem Verein identifizieren.“

Die Zehner waren nicht der einzige höherklassige Verein, der Eickelmann haben wollte. „Ich habe zwei Westfalenligisten und einem weiteren Landesligisten für Hohenlimburg abgesagt. Ich bin momentan mitten im Studium, wohne fünf Minuten am Kirchenbergstadion entfernt und das wichtigste ist, ich kann mich mit dem Verein voll identifizieren. Die Trainer und der sportliche Leiter haben sich schon lange um mich bemüht und mir damit ein super Gefühl vermittelt. Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat“, so der Noch-Garenfelder im Gespräch mit der WP. Er freut sich auf die neue Herausforderung, betonte aber, dass er „bis zum Schluss alles für Berchum tun“ werde, damit „unsere Ziele noch erreicht werden“.

Lobende Worte von Wegener

Der Sportclub verliert einen seiner Stammspieler, aber aus dem Verein erhält Eickelmann durchweg positives Feedback. „Tim ist bei uns mit viel Ehrgeiz und vorbildlicher Trainingsleistung richtig durchgestartet. Uns kann es trotz des schmerzhaften Abgangs auch stolz machen, Tim entdeckt und weiterentwickelt zu haben“, sagt Thomas Wegener, sportlicher Leiter des SC. Dieser erzählte außerdem, dass es schwer sei, gute Leute zu halten: „Wenn die Großen des Umkreises anklopfen, dann haben wir keine guten Karten.“

Mushaba kommt zur Rückrunde

Laut Achim Heinrichsmeier sind die Zehner mit den Transferaktivitäten für die kommende Saison „fast durch“. Dabei plant der Landesliga-Dritte für verschiedene Szenarien: „Falls wir aufsteigen, wird sich das Gesicht der Mannschaft nicht ändern. Wir werden dann nicht fünf Leute rausschmeißen“. Auch für die Rückrunde gab Heinrichsmeier einen Transfer bekannt. Mit Junior Mushaba (Holzwickeder SC) holen die Zehner einen bulligen Stürmer für den linken Flügel. „Er ist ein Australier mit afrikanischen Wurzeln. Er hatte Einsätze in der Ober- und Bezirksliga, möchte aber mehr Einsatzzeiten“, so Heinrichsmeier.

Bericht: Fabian Sommer WP