29.12.2018 Frauen II Hallenturnier beim BSV Heeren

 

 

 

 

Ohne Trainer zum Turniersieg Am 29. Dezember 2018 lud uns der BSV Heeren zu seinem Fussball-Hallenturnier, in die Sporthalle an der Heerenerstraße ein. Vorweg: es war eine gut organisierte Veranstaltung in einer angenehmen, sportlichen Atmosphäre. Eigentlich sollten zehn Mannschaften in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Leider sind zwei Mannschaften nicht erschienen. Somit wurde der Spielplan kurzerhand umgeplant. Insgesamt gingen dann acht Mannschaften an den Start. Die Mädels wurden nicht wie gewohnt, durch Devin und Dennis (Urlaub, Krank) gecoacht, sondern von Spielerin Zecke. Der Spaß stand im Vordergrund und somit wurde vieles ausprobiert und nicht so eng gesehen. Im ersten Vorrundenspiel spielten wir gegen BV Bad Sassendorf und konnten uns mit einem 3:0 durchsetzen. In unserer zweiten Begegnung konnten wir uns mit einem verdienten 2:1 Sieg gegen Germ. Flierich Lenningsen durchsetzen. Das Spiel wurde von uns, von Anfang an klar dominiert, leider haben wir es verpasst die Tore zu machen. Vor allem weil zu viel gezaubert werden wollte. Meltem vergab die beste Möglichkeit mit der Hacke das Ergebnis von 1:0 auf 2:0 zu schrauben. Und dann kommt es meistens wie es kommen musste- Lenningsen glich durch einen Torwartfehler zum 1:1 aus. Wir haben buchstäblich, bis zur letzten Sekunde gefightet und erzielten mit der Schlussirene den 2:1 Sieg. Die Freude war groß, denn der Schiedsrichter gab den Treffer. Dieses Ergebnis gab dem Team viel Motivation und Selbstvertrauen für den weiteren Turnierverlauf. Obwohl wir uns in unserer 3. Partie gegen die Gastgeber aus der Bezirksliga mit 1:2 geschlagen geben mussten, war das Match sehr eindrucksvoll und spannend. Beide Mannschaften präsentierten das gleiche Leistungsniveau und schenkten sich somit nichts. Durch unseren Punktestand (6 Punkte bei einem Torverhältnis von 6:3) wurden wir Gruppen zweiter und qualifizierten uns somit für das Halbfinale gegen den Landesligisten SSV Buer. Da wir uns vor dem Turnier nicht viel ausgerechnet haben, war es schon schön unter den ersten 4. gekommen zu sein. Die Begegnung wurde von uns durch schnelles, überlegtes und hoch motiviertes spielen geprägt, was dem Gegner einiges Kopfzerbrechen bereitete. Mit einem souveränen und kaum zu erwarteten 1:0 konnten wir die Partie für uns entscheiden, was für unser Team die Fahrkarte für den Einzug ins Finale bedeutete. Mit viel Spannung, hoch konzentriert und motiviert traten wir im Finale erneut gegen die Gastgeberinnen aus Heeren an. Das Spiel wurde von Anfang an durch Schnelligkeit und Kampfbereitschaft geprägt. Beide Teams schenkten sich nichts. In der Mitte der Spielzeit gingen wir durch einen klug gespielten Ball mit 1:0 in Führung. Die Gastgeberinnen ließen sich davon jedoch nicht einschüchtern und gaben sich weiterhin kämpferisch. Die Zehnerinnen hatten das Spiel aber im Griff. Zwölf Sekunden vor Schluss waren die Mädels allerdings schon beim Turniersieg und schalteten ab. Leider konnte der BSV Heeren ein paar Sekunden vor Spielende den Ausgleich erzielen. Das Finale musste durch ein Neunmeter-Schießen entschieden werden. Nun musste sich zeigen, welche Mannschaft die besseren Nerven hatte. Der Erste gut geschossene Ball von uns, wurde von der Torhüterin gehalten. Heeren verwandelte ihren ersten Schuss. Cennet und Jule machten ihre Sache besser und verwandelten. Die Gastgeberinnen, schossen den zweiten und dritten Versuch über das Tor. Somit konnten wir hochverdient das Finale mit 3:2 gewinnen und den ersten Platz erringen. Aushilfstrainerin Zecke war mit der ganzen „Truppe“ zufrieden, verteilte aber an die Bärenstarke Torfrau Shiggy ein Sonderlob. ,,Sherin hat uns in der ein oder anderen Partie, aber vorallem in der Endrunde oft den Hintern gerettet.“

Dabei waren: Sherin Preuß, Linda Goldschmidt, Jorina Sonnenschein, Selina Quirin, Pia Holtmann, Svenja Meier, Sina Kunze, Annika Walter, Cennet Ipek, Meltem Coskan, Julia Sube