18.11.2018 Frauen II – LTV Lüdenscheid

SV Hohenlimburg 1910 II – LTV Lüdenscheid   3:5 (2:2)

8-Tore-Festival entscheidet Lüdenscheid für sich

Im letzten Spiel der Hinrunde waren die Gäste aus Lüdenscheid zu Gast am Kirchenberg. Der Mitfavorit um den Aufstieg war natürlich unter Zugzwang, damit das Führungsduo um Salchendorf und Freudenberg nicht davonzieht.

Die Zehnerinnen stellten im Vergleich zu den letzten Spielen auf eine Dreierkette mit zwei Sechsern um, damit das Zentrum abgesichert wird, wusste man doch um die Offensivqualitäten Lüdenscheids.

Ein gravierender Fehler in der Abwehr bescherte Lüdenscheid jedoch in der 3. Minute die frühe Führung durch einen Distanzschuss. Zwei Minuten später glich Julia Sube durch einen Foulelfmeter aus. Eine Notbremse auf der Strafraumkante pfiff der Schiedsrichter. Wenn er pfeift, muss er in dieser Situation auch die rote Karte zeigen, aber das wollen wir jetzt einfach mal so stehen lassen…

Durch einen Eckball, die heutige Schwachstelle der Hohenlimburgerinnen, kam Lüdenscheid wieder in Führung.

Durch einen weiteren Elfmeter glich Hohenlimburg durch Svenja Meier zum 2:2 Halbzeitstand aus.

Ein gutes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. 4 Tore in Halbzeit 1 sollten aber noch nicht die Spitze des Eisbergs sein.

Nach der Pause kam Lüdenscheid besser wieder ins Spiel und erzielte durch einen weiteren Eckball den 3:2 Führungstreffer.

Jorina Sonnenschein hatte im Anschluss die Riesenmöglichkeit, den erneuten Ausgleich zu erzielen, 5 Meter vor dem Tor benutzte sie aber den schwächeren linken Fuß, obwohl sie genug Zeit gehabt hätte, sich den Ball auf den starken rechten Fuß zu legen.

Die entscheidende Phase in diesem Spiel! Lüdenscheid kam zu zwei weiteren Treffern und blieb eiskalt in der Chancenverwertung! 2:5 aus Hohenlimburger Sicht.

In der 78. Minute erzielte Selina Quirin per direktem Eckballtor den 3:5 Anschlusstreffer. Statt eines Aufbäumens in der Schlussviertelstunde, schien die Moral der Hohenlimburgerinnen gebrochen und die Einstellung zum Spiel und zu einem möglichen Punktgewinn ging verloren. Schade, war Lüdenscheid heute ein Gegner auf Augenhöhe, die fünf Tore sind am Ende mindestens zwei zu viel, bzw. aus Hohenlimburger Sicht die drei Tore eins oder zwei zu wenig. Erneut die Chancenverwertung sowie individuelle Fehler in der Abwehr sowie im Spielaufbau brachten die Gastgeberinnen um den Lohn.

So steht man zur Saisonhalbzeit mit 23 Punkten auf dem fünften Platz.

Eine Woche Spielpause tut den Zehnerinnen ganz gut, ist der nächste Gegner doch Freudenberg!

 

 

Es spielten: Sherin Preuß, Giulia Pleschke, Jorina Sonnenschein, Svenja Meier, Lisa Burschik, Anna-Lena Faßmann, Isabell Münter, Svenja Lindner, Laura Gabriel, Lara Pilzecker, Eva Sebastian, Linda Goldschmidt, Lena Holtmann, Lena Straface,