4.11.2018 Frauen I – DJK Wacker Mecklenbeck

 

Meisterschaftsspiel Westfalenliga Frauen am 4.11.2018, SV Hohenlimburg 1910 – DJK Wacker Mecklenbeck 2:3 (2:2)

Die Mannschaft vom Kirchenberg Stadion hat einen Umbruch in den vergangenen Wochen durchgemacht. Doch auch wenn das Team aktuell auf dem letzten Tabellenplatz in der Westfalenliga steht, hat man den Eindruck das keine Spielerin den Kopf hängen lässt. Es gab so etwas wie einen Neuanfang und nun versucht die Mannschaft mit frischem Impuls Bewegung und vor allem sportliche Erfolge umzusetzen. 

Hohenlimburg wirkt tatsächlich in den Anfangsminuten sicherer und Zielstrebiger als die Gäste. Das Team gewinnt mehr Zweikämpfe und steht grade im Mittelfeld besser da als die DJK. Doch Wacker Mecklenbeck ist trotz vieler junger Spielerinnen ein erfahrenes Team. In der 13. Minute spielt Linda Hass eine Klasse Flanke auf Pasquale Kampczyk. Die bringt den Ball aufs Tor, wo er zunächst von der Torfrau abgewehrt wird und bei Jaqueline Hengstenberg landet. Die verwandelt direkt zum 1:0. für unser Team. Danach ist die DJK wie aufgerüttelt und ein Powerplay beginnt in dem Hohenlimburg erstmal Mühe hat diese Energie zu bremsen. Hohenlimburg bekommt einmal mehr die Bälle in der eigenen Hälfte nicht geklärt und so kann eine DJK Stürmerin sich durchsetzen und sorgt in der 20. Spielminute für den 1:1 Ausgleich. Kaum zwei Minuten später sind die Zehnerfrauen nach einem tollen Angriff erneut zu nachlässig und bekommen den Rückstand zum 1:2 in der 22. Minute serviert. Doch man erkennt auch den Willen auf Seiten der Zehnerfrauen und so erspielt sich das Team erneut den Ausgleich mit einer Wahnsinns Bogenlampe von Pasquale Kampczyk und dem 2:2 in der 29. Minute. Jetzt ist wieder alles offen und die rund 100 Zuschauer sehen eine bis dato spannende und Tor reiche Begegnung. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs, verletzt sich jedoch Jaqueline Hengstenberg nach fairem Zweikampf und muss tatsächlich mit dem Rettungswagen abgeholt werden. An dieser Stelle gute Besserung. Eine herber Verlust für das Zehnerteam. 

Nach der Pause wirken die Gäste zunächst agiler und um einiges clevererer als Hohenlimburg. Wieder einmal lässt sich unser Team zu sehr einschnüren und setzt zu sehr auf Konter und lange Bälle. Selbst ein Punkt wäre für Hohenlimburg heute zu wenig. In der 57. Spielminute kommt Wacker nach einer Ecke fast zum Führungstreffer, doch dann nehmen auch die Zehnerfrauen das Heft wieder in die Hand und spielen konzentrierter. Da könnte noch was gehen werden sich Anhänger und Spielerinnen denken und in der Tat Hohenlimburg kommt zu Chancen. Doch immer wenn vor dem Strafraum der Gäste der Ball verloren geht geraten die Gastgeberinnen in Bedrängnis und können sich einzig bei ihrer Torfrau und der schlechten Trefferquote der Gäste bedanken das es Unentschieden steht. Als es nach einem weiteren Angriff der Gäste zu einem Tumult auf der Torlinie kommt, spielt Linda Hass versehentlich oder nicht, den Ball mit der Hand und bekommt folgerichtig die rote Karte gezeigt. Den daraus resultierenden Elfer verwandelt die DJK zum 2:3. In der 77. Minute. Immerhin gibt Hohenlimburg auch jetzt mit 9 Feldspielerinnen nicht auf und rennt gegen eine erneute Niederlage an. Aber auch wenn sich alle Zehner dagegen stemmen, ist diese nicht abzuwenden. So verliert Hohenlimburg am Ende trotz guter Spielansätze unglücklich die Partie und was noch mehr weh tut gleich zwei Spielerinnen.

Bericht: Uwe Hess