7.10.2018 Frauen II – SpVg Bürbach

SV Hohenlimburg 1910 II  –  SpVg Bürbach     3:1 (2:1)

Wichtiger Heimsieg

Eine kleine Durststrecke mit einer Niederlage und einem Unentschieden liegt hinter den Zehnerinnen. Gegen Bürbach sollten wieder Punkte her!

Von Beginn an war es förmlich ein Spiel in eine Richtung. Bürbach stand sehr tief und hatte viel mit dem Verteidigen zu tun. Das 1:0 in der 21. Minute durch Anna Faßmann nach Vorbereitung von Lisa Burschik war die logische Konsequenz der anfänglichen Dominanz. Bürbach versuchte über ihre schnelle rechte Seite Konter zu fahren, die verliefen sich aber meistens. Bis auf ein einziges Mal, in der 37. Minute. Die Bürbacher Stürmerin kam am 16er an den Ball, Torhüterin Sherin Preuß eilte unnötigerweise hinaus und wurde einfach überspielt und plötzlich stand es wie aus dem Nichts 1:1. Davon ließen sich die Zehnerinnen jedoch nicht beeindrucken. Keine 2 Minute später erhöhte Giulia Pleschke auf 2:1. Ein Lattenschuss von Anna Faßmann prallte zurück ins Feld, Giulia Pleschke schaltete blitzschnell und drückte den Ball aus 5 Metern über die Linie.

Halbzeit zwei gestaltete sich spielerisch etwas ausgeglichener und spielte sich mehr im Mittelfeld ab. Wirkliche Torchancen erspielten sich die Gäste aus Bürbach trotzdem nicht. Die Hohenlimburgerinnen verpassten es, frühzeitig den Deckel drauf zu machen. So auch in der 55. Minute, als Giulia Pleschke einen Elfmeter bekam, Jorina Sonnenschein trat an und die Gäste-Torhüterin hielt. Ein kurzer Motivationsschub von Bürbach hielt bis zur 70. Minute an. Dann ließen die Kräfte nach, trotzdem verpassten die Gastgeberinnen, für die Entscheidung zu sorgen. So musste man bis zur 88. Minute zittern. Jorina Sonnenschein wurde von Anna Faßmann freigespielt und diesmal behielt sie dir Nerven und machte den Deckel drauf. Die letzte Szene des Spiels war eigentlich das 4:1. Eine Fernschuss von Jorina Sonnenschein aus 35 Metern ging unter die Latte, sprang (aus unserer Sicht) hinter die Linie und wieder zurück ins Feld. Das Tor wurde jedoch nicht gegeben.

Am Ende ist egal ob 2;1, 3:1 oder 4:1. Wichtig ist, dass die 3 Punkte im Kirchenberg bleiben und wir mit einem Sieg im Rücken in das nächste Derby gehen. Nächste Woche warten die Gäste aus Dröschede auf die Hohenlimburgerinnen, Anstoß ist um 13 Uhr im ESO-Stadion!

Es spielten: Sherin Preuß, Giulia Pleschke (1), Jorina Sonnenschein (1), Svenja Meier, Vanessa Westhölter, Lisa Burschik, Svenja Lindner, Anna-Lena Faßmann (1), Laura Gabriel, Lena Straface, Elena Zannetin, Eva-Marie Sebastian, Linda Goldschmidt

Bericht: Devin Kunze