30.9.2018 B-Juniorinnen – VFL Gennebreck

Trotz Leistungssteigerung erneute Niederlage der U17
Im Derby gegen den VFL Gennebreck fehlten erneut 8 Spielerinnen und man befürchtete schon wieder das schlimmste,aber es sollte doch dann ganz anders kommen.
Zumindest konnten wir auf unsere Torhüterin Chiara M. zurückgreifen, zwar noch leicht angeschlagen von der Grippe, hielt sie ihren Mitspielerinnen lange im Spiel. In den ersten 28 Minuten war es ein offenes Spiel ,mit Chancen auf beiden seiten. Hier sah man das Problem der Zehner, es fehlte ein Torjäger in den reihen. Die Gäste machten es da besser, anfangs noch mit Spielzügen bis kurz vor das Tor,welche dann aber von Chiara entschärft wurden. Die Hoffnung mit einem 0-0 in die Halbzeit zu gehen wurde in der 29 Minute jäh gestoppt. Mit einem Distanzschuss aus 18 Meter unter die Latte ,gingen die Gennechicks in Führung. Der Treffer zeigte Wirkung, die Gäste setzten nach und konnten wiederum mit einem Distanzschuss auf 0-2 stellen .Das passierte in der 38 Minute, zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt. So ging es in die Halbzeit, wo man die Mädchen erst mal wieder aufbauen musste. Mit neuem Elan ging man die zweite Hälfte an und siehe da, in der 44 Minute sollte es dann passieren. Nach einer Flanke von der linken Seite hoch in den Strafraum,unterlief die gute Torfrau den Ball und Celina Welker stand Goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. 1-2 alles wieder drin, die Hoffnung lebte wieder. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Wenn wir unseren Stürmer gehabt hätten,aber hätte hätte Fahrradk…….. Unsere Mädchen stemmten sich mit allen Mitteln gegen die erneute Niederlage ,aber man konnte eine ganz andere Moral sehen,es wurde nicht gemotzt ,sonder es wurde gekämpft. Selbst bei einer Verletzung (Emanuela blieb im Rasen hängen und knickte um ) wurde auf die Zähne gebissen und weiter gekämpft. Das offene Visier lud aber auch Gennebreck zu kontern ein ,aber da konnten wir uns auf auf Chiara Meilves verlassen, die 3- 4 mal mit Glanzparaden uns im rennen hielt. Leider ging uns hintenraus die Zeit aus und so stand man am ende abermals ohne PUNKTE da, jedoch kann man mit der Leistung der Mädchen mehr als zufrieden sein. Wir hoffen das in der Woche die eine oder andere Spielerin sich gesund zurück meldet, um dann wieder Wettbewerb fähig sind. Ein großes Dankeschön noch an unsere C Juniorin Lea, das sie kurzfristig,eigentlich wollte sie zum zuschauen kommen,ihre Schuhe geschnürt hat. Nächsten Sonntag folgt eine weitere schwere Aufgabe auf die Zehnermädchen, da müssen wir zum starken Aufsteiger nach Bommern.