6.5.2018 SV Hohenlimburg III – Türkiyemspor Hagen II

Türkiyemspor Hagen II – SV Hohenlimburg 1910 III 0:15 (0:8).  

Die Hagener kratzten so eben das letzte Aufgebot zusammen. Sie mussten Akteure an den Bezirksliga-Kader abgeben und füllten ihren mit A-Jugendlichen auf. Dies merkten die Zuschauer am Platz sowie auch SV-Spielertrainer Michael Kucharzuk auf dem Feld: „Fakt ist, dass die Qualität bei Hagen einfach gefehlt hat. Wir waren sehr dominant und hätten auch zehn Tore mehr machen können. Es kam von Hagen einfach keine Gegenwehr“.

Die Hagener kratzten so eben das letzte Aufgebot zusammen. Sie mussten Akteure an den Bezirksliga-Kader abgeben und füllten ihren mit A-Jugendlichen auf. Dies merkten die Zuschauer am Platz sowie auch SV-Spielertrainer Michael Kucharzuk auf dem Feld: „Fakt ist, dass die Qualität bei Hagen einfach gefehlt hat. Wir waren sehr dominant und hätten auch zehn Tore mehr machen können. Es kam von Hagen einfach keine Gegenwehr“.

Es dauerte eine Viertelstunde, ehe Marlon Oltersdorf den Torreigen für die Zehner eröffnete. Zwei Minuten darauf erhöhte Dennis Schriegel schon auf 2:0 – es schien, als sei der Knoten schon früh geplatzt. Visar Ademi schob das dritte nach und daraufhin folgte ein für sich alleinstehender lupenreiner Hattrick von Dennis Schriegel (23. / 25. / 39. / 41.). „Dennis war heute der Mann des Tages. Er hat geackert ohne Ende“, so Michael Kucharzuk über den Torschützen. Andreas Dittmer und Ibrahim Gebes machten den 8:0-Halbzeitstand perfekt (43. / 45.).

In Halbzeit zwei trafen Ademi, Mehmet Özalp, Dittmer und abermals Ademi, um das Dutzend voll zu machen (48. / 53. / 62. / 64.). Schriegel zum fünften, Kaan Kilic und Danny Sommer machten das Endergebnis klar (77. / 83. / 90.).

SV 1910 III: Bahadür (65. Sommer), Kucharzuk, Atabas, Özalp (75. Kilic), Fischer, Gebes, Dittmer, Hoffmann (65. Maldonado), Oltersdorf, Schriegel, Ademi.

Bericht Lutz Risse WP