28.1.2018 Frauen I – SC Wiedenbrück Testspiel

Bedingt durch die Spielausfälle im alten Jahr haben die Landesliga-Fußballerinnen des SV Hohenlimburg 1910 fast drei Monate nicht mehr auf dem Rasen gestanden. Jetzt fand das erste Testspiel im Kirchenbergstadion statt, die Zehnerinnen um Kapitän Sina Kunze unterlagen dem klassengleichen SC Wiedenbrück mit 2:3 (1:1).

Das Ergebnis war jedoch zweitrangig. „Wichtig war vor allem, dass wir nach der langen Pause mal wieder auf dem Spielfeld standen“, resümierte SV 1910-Trainer Christian Sauer. „Abläufe, die sonst eigentlich selbstverständlich sind, müssen wir uns erst einmal wieder erarbeiten.“ Mit Gegner und Schiedsrichter einigten sich alle Beteiligten vor dem Anpfiff auf mehrere Ein- und Auswechslungen. „Wir hatten 13 Spielerinnen im Kader, da gab es nach der Pause auch konditionelle Defizite“, so Sauer.

Chancen auf beiden Seiten

Das Spiel war geprägt von vielen Torchancen auf beiden Seiten, die Partie hätte gut und gerne auch 7:7 ausgehen können – wenn man nur die Hundertprozentigen ins Kalkül zieht. „Für die Zuschauer mag so Partie witzig anzusehen sein. Aus Trainersicht sieht das natürlich anders aus“, sagt Christian Sauer. Cennet Ipek (6./49.) brachte die Zehnerinnen zweimal in Führung, die Gegentore fielen in den Minuten 12, 68 und 81.

In der kommenden Woche wird Christian Sauer ganz normal zum Training bitten. Für das Wochenende wird dringend noch ein Gegner für ein Testspiel gesucht. „Wir arbeiten fieberhaft daran, dass wir am Wochenende noch einmal spielen können“, so Christian Sauer.

Am Sonntag, 11. Februar, wird die Meisterschaft fortgesetzt. Gegner um 13 Uhr im Kirchenbergstadion ist SV Schameder.

SV 1910: Holtmann, Schaefers, Kunze, Körfer, S. Biel, Hengstenberg, Walter, Kampczyk, Coskan, Farchmin, Ipek. Eingewechselt wurden: Sube, Scichilone.

Bericht: WP