Nik Kunkel verlässt SV Hohenlimburg 1910

Das ist ein Paukenschlag – Kapitän Nik Kunkel verlässt die Zehner und schließt sich dem FC Iserlohn an.

Der Schritt hat alle überrascht. Trainer Michael Erzen, sportliche Leitung, Vorstand und Fans. Der dienstälteste Spieler und zugleich Kapitän des Fußball-Landesligisten SV Hohenlimburg 1910 Nik Kunkel wird dem Kirchenbergstadion den Rücken kehren und in der Rückserie für den Westfalenligisten FC Iserlohn auflaufen.

 

„Das ist nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein ganz schwerer Verlust für uns“, so Achim Heinrichsmeier, sportlicher Leiter des SV Hohenlimburg 1910, im Gespräch mit dieser Zeitung. „Nik hat ausdrücklich gebeten, dass er zu dem Thema nicht mehr angerufen werden möchte. Das zeigt, wie schwer es auch ihm fällt.“

Dienstältester Spieler

Der Wechsel kommt nicht nur aufgrund seiner langen „Dienstzeit“ bei den Zehnern überraschend. 2012 wechselte Nik Kunkel von den Sportfreunden Oestrich zum SV Hohenlimburg 1910, der damals noch in der Westfalenliga gespielt hat. Laut Trainer und der sportlichen Leitung lag eigentlich eine Zusage vor, dass Kunkel zumindest noch bis zum Sommer bei den Zehnern spielt. „Nik hat den Schritt damit begründet, dass die Mannschaft ihn als Kapitän nicht informiert hat, als sie sich gegen Marco Slupek aufgelehnt hat“, so Achim Heinrichsmeier. Slupek verließ den SV 1910 wegen unüberbrückbarer Differenzen mit dem Team Ende September.

Ob Nik Kunkel für die Iserlohner im neuen Jahr sofort spielberechtigt ist, ist allerdings noch unklar, da er ja aus einem laufenden Vertrag aussteigt. Bisher sind sich der SV Hohenlimburg und der FC Iserlohn noch nicht über eine Ablöse einig.

Nik Kunkel wird jedoch nicht der einzige Abgang zur Winterpause sein. Torwart Kevin Loke, der im Landesliga-Team nur in der Vorbereitung zum Einsatz kam, kehrt zum DJK/ETuS Schwerte zurück. Yunus Özalp wird ein halbes Jahr in Spanien studieren, Marco Polo konzentriert sich zunächst auf seine Gesundheit und wird als „Stand-by-Spieler“ zur Verfügung stehen, wenn Not am Mann ist. Zudem hat sich der SV 1910 im gegenseitigen Einvernehmen von Mercan Türkyilmaz getrennt, der nur sporadisch in der Reserve zum Einsatz kam.

Mit Marcel Weiß von der SpVg Hagen 11 gibt es auch einen Neuzugang zu vermelden. „Eigentlich wollte er schon im Sommer zu uns kommen“, so Achim Heinrichsmeier. Weiß kann flexibel eingesetzt werden, sowohl als Sechser als auch als Innenverteidiger.

Turniersieg

Beim Hallenturnier des TSV Fichte Hagen am 2. Weihnachtstag (diese Zeitung berichtete) hinterließen die Zehner mit einer gemischten Mannschaft einen guten Eindruck. „Das haben die Jungs super gemacht, da muss man den Hut vor ziehen“, lobte Achim Heinrichsmeier. Neben dem Turniersieg ergatterte Saffet Davulcu auch noch die Torjägerkrone. Betreut wurde die Mannschaft von Kris Haake, der Ulrike Glania vertrat.

Am Wochenende des 6. und 7. Januar nehmen die Zehner an einem Hallenturnier des SW Breckerfeld teil, das erste Training unter freiem Himmel ist am 9. Januar.

>>>Hintergrund

Nik Kunkel wechselte zur Saison 2012/13 von den Sportfreunden Oestrich zum SV Hohenlimburg 1910. In seiner ersten Westfalenliga-Saison am Kirchenberg absolvierte er 16 Spiele und erzielte ein Tor.

Nik Kunkel war häufig von Verletzungen geplagt. Das hat verhindert, dass er eine komplette Saison durchspielen konnte.

Seine beste Spielzeit hatte er in der Saison 2015/16. Dort absolvierte er 26 Spiele und erzielte 15 Tore für den SV Hohenlimburg 1910. Hier stand Nik Kunkel insgesamt 2161 Minuten auf dem Spielfeld.